Sheenang Minduh Bagyam Bolbo

.

Spitzname Bolbito, Der Kleine Prinz, Junior, Graunase
Alter geb. am 03.02.2003 
Warum ein Do Khyi?

 

Wir wollten zu unserer Nummer 1 Chacko noch einen weiteren Do Khyi in die Familie nehmen. Do Khyi sind faszinierend, ursprünglich, selbstständig, keine "Ja-Sager". Sie sind wirkliche Persönlichkeiten mit einem starken Charakter.
Charakter Ihres Do Khyi

 

Bolbo ist der Sanftmütige ("bolbo" bedeutet auf Sherpa "sanft, "weich"). Er ist sehr ausgeglichen und intelligent. Er hat ein großes Durchsetzungsvermögen, ist bisweilen stur. Besonders erwähnenswert ist sein Mut, keine Felswand ist ihm zu steil...  Er will alles und jeden kennen lernen. Bolbo haßt Streit und mag laute Menschen nicht besonders.  
Lieblingsbeschäftigungen Ihres Do Khyi? Seine Vorlieben? Abneigungen? auf dem Sofa lümmeln; Wandern, am liebsten mit Herausforderungen wie Klettern; spielen mit seinen diversen Stofftieren oder anderen Wuffels. 
Lieblingsbeschäftigungen mit Ihrem Do Khyi? spielen; lange Spaziergänge/Wandern  
Wie leben Sie? Haus mit Garten in Alleinlage (ist wegen des oftmals lange andauernden Bellen recht praktisch)
Haben Sie andere Haustiere? Ja, 2 Do Khyi, Chacko und Kasha; diverse Siebenschläfer
Wie ernähren Sie Ihren Do Khyi? Wir füttern 3-4 mal pro Tag: wir barfen, d.h. einmal am Tag gibt es Frischfleisch mit Gemüse, Obst, Kräutern, Quark, Joghurt, Ölen etc.; einmal gibt es ein Leckerli (getrocknete Leckerli oder Knochen) und abends ein sehr hochwertiges Trockenfutter
Wie haben Sie Ihren Do Khyi erzogen? Was ist Ihnen bei der Erziehung wichtig? Hat Ihr Do Khyi eine Hundeschule besucht?  Mit welchem Erfolg?

Bolbo war von Anfang an in der Welpengruppe, Welpenkurs, Junghundegruppe, Junghundekurs und jetzt sind wir regelmäßig im Hundeverein zugange. Als Bolbo zu uns kam haben wir ein wichtiges "Sozialisierungsprogramm" abgewickelt mit diversen Besuchen von Tieren, Stadt, Tierarzt u.s.w.. Er sollte vieles kennen lernen dürfen und somit eine soziale Sicherheit erlangen. 

Bolbo hat dies alles sehr erfolgreich absolviert und folgt (meistens) sehr gut.  

Wie ist das Zusammenleben mit einem Do Khyi? Anstrengend. Nein im Ernst: sie sind eine große Bereicherung, hinterfragen uns aber immer wieder. Sie sind selbstständig und lassen sich nichts vormachen. Sie sind wunderbare Familienmitglieder mit ihren eigenen Bedürfnissen, die sie einzufordern wissen. 
Warum haben Sie sich für einen Rüden / eine Hündin entschieden? Damals paßte zu unserem Chacko und Abeja ein Rüde am besten dazu. Anzumerken ist, dass sich Bolbo uns ausgesucht hat: er war der einzige Welpe, der bei unserem Besuch wach war und biss gleich fröhlich in unsere Zehen. 
Wenn Sie mehrere Do Khyi halten: warum? Wie bildete sich das Rudel? Erst kam Chacko 2001 zu unserer Mädels Lajita und Abeja dazu. Als Lajita verstorben war, sollte das Rudel wieder auf 3 anwachsen und wir entscheiden uns, einen Welpen-Rüden dazuzunehmen. Kasha holten wir ca. ein halbes Jahr nach Abeja`s Tod aus dem Tierheim zu uns. 
Was bedeutet der Do Khyi für Sie? Sie sind unsere Familienmitglieder, Kumpel, Freunde, Gefährten. Wir möchten Sie nicht missen.  
Sonstiges / Besonderes / Anmerkungen

Mehr zu Bolbo können Sie lesen unter Unsere 3/Bolbo

 
nach oben