Kasha

.

Spitzname Püppchen, Kashita, Prinzessin
Alter geb. ca. 2003 
Warum ein Do Khyi?

 

Uns faszinierte die Ursprünglichkeit und Selbstständigkeit. Wir möchten keinen Hund neben uns, der nur bewundernd und auf den nächsten Befehl wartend aufblickt. Wir möchten gleichgestellte Persönlichkeiten. 
Charakter Ihres Do Khyi

 

Kasha kommt aus dem Tierheim Kaiserslautern und ist Abgabehund von US- Militärangehörigen. Kasha war von Anfang an sehr offensiv, hektisch, zerrte wie wild an der Leine, war extrem futterneidig. 

Mittlerweile wird sie ruhiger, nimmt sich meist zurück. Sie ist extrem verspielt und neugierig, kann selten ruhig sein und ist immer aktiv..  

Lieblingsbeschäftigungen Ihres Do Khyi? Seine Vorlieben? Abneigungen? Aufpassen und spielen. Nicht zu vergessen Fressen. Und im Wasser rumpitscheln
Lieblingsbeschäftigungen mit Ihrem Do Khyi? lange Spaziergänge/Wandern; auf dem Sofa kuscheln, spielen  
Wie leben Sie? Haus mit Garten in Alleinlage (ist wegen des oftmals lange andauernden Bellen recht praktisch)
Haben Sie andere Haustiere?

 

Ja, 2 Do Khyi, Bolbo und Chacko; diverse Siebenschläfer
Wie ernähren Sie Ihren Do Khyi?

 

Wir füttern 3-4 mal pro Tag: wir barfen, d.h. einmal am Tag gibt es Frischfleisch mit Gemüse, Obst, Kräutern, Quark, Joghurt, Ölen etc.; einmal gibt es ein Leckerli (getrockenete Leckerli oder Knochen) und abends ein sehr hochwertiges Trockenfutter
Wie haben Sie Ihren Do Khyi erzogen? Was ist Ihnen bei der Erziehung wichtig? Hat Ihr Do Khyi eine Hundeschule besucht?  Mit welchem Erfolg?

Wir haben mit Kasha von Anfang an Leinenführigkeit geübt und Gehorsamsübungen gemacht. Es machte den Eindruck, Kasha kannte überhaupt nichts, sie folgte überhaupt nicht. 

Zum Aufbau einer engen Bindung haben wir ca. 1 Jahr nur Handfütterung gemacht. Darüber hinaus haben wir mit ihr im Hundeverein geübt, was wir aber aufgrund ihrer schweren HD und darauf folgenden Operation sehr einschränken mussten.   

Wichtig ist uns bei Kasha, dass sie viele Hundekontakte hat um ihre Wildheit und Ungestümheit in den Griff zu bekommen. Bei Kasha ist noch viel "Erziehungsarbeit" angesagt, sie macht sich aber wunderbar und hat in dem ersten Jahr zolle Fortschritte gemacht. 

Wie ist das Zusammenleben mit einem Do Khyi?

Anstrengend. Nein im Ernst: sie sind eine große Bereicherung, hinterfragen uns aber immer wieder. Sie sind selbstständig und lassen sich nichts vormachen. Sie sind wunderbare Familienmitglieder mit ihren eigenen Bedürfnissen, die sie einzufordern wissen. 
Warum haben Sie sich für einen Rüden / eine Hündin entschieden? Wir entdeckten Kasha im Internet und es hatte den Anschein, als ob sie gut zu den beiden Burschen passen würde.
Wenn Sie mehrere Do Khyi halten: warum? Wie bildete sich das Rudel?

 

Erst kam Chacko 2001 zu unserer Mädels Lajita und Abeja dazu. Als Lajita verstorben war, sollte das Rudel wieder auf 3 anwachsen und wir entscheiden uns, einen Welpen-Rüden dazuzunehmen. Kasha holten wir ca. ein halbes Jahr nach Abeja`s Tod aus dem Tierheim zu uns. 
Was bedeutet der Do Khyi für Sie?

Sie sind unsere Familienmitglieder, Kumpel, Freunde, Gefährten. Wir möchten Sie nicht missen.  
Sonstiges / Besonderes / Anmerkungen Mehr zu Kasha können Sie auch lesen unter  Unsere3/Kasha

 
nach oben